09.05.2016

 

Neues Online-Portal von Loctite und Teroson

 
 
 / 
Alle anzeigen
 

Kontakt

Jetzt kleben und reparieren Fahrzeug-Profis noch besser

Produkte von Loctite und Teroson sind führend in der professionellen Reparatur, Servicierung und Instandhaltung von Fahrzeugen. Auf der neuen Website www.fahrzeug-instandhaltung.at finden Fachbetriebe aus der Automotive-Branche wertvolle Tipps fürs Kleben und Reparieren.


Nahtabdichtungen, Metallinstandsetzungen, die Reparatur von Kunststoffteilen, ja sogar Schraubensichern oder Gewindedichten – mit dem richtigen Werkzeug und entsprechenden Produkten können die meisten Teile einer Fahrzeugkarosserie und eines Motors repariert werden. Produkte von Loctite und Teroson weisen dafür nicht nur jahrzehntelange Kompetenz im automotiven Bereich auf, sie zählen auch zu den beliebtesten Marken für den Einsatz in Werkstätten oder Autoservicebetrieben.

Mit dem Vehicle Repair & Maintenance (VRM) Online-Portal www.fahrzeug-instandhaltung.at bietet Henkel eine Internetseite neuen Zuschnitts: Hier können sich Experten informieren, zugleich aber auch einen Vorsprung gegenüber dem Mitbewerber gewinnen. „Die Wirtschaft ist heute extrem schnelllebig – Informationen müssen daher direkt, rasch und zielgruppengenau vermittelt werden“, weiß Michael Konhäusner, bei Henkel CEE verantwortlich für den Bereich Marketing und VRM für Adhesive Technologies in Eastern Europe. Er sieht das neue VRM Portal als Ergänzung zu Fachschulungen, aber auch als wertvolle Informationsquelle für Profis aus dem automotiven Bereich.

So gibt es auf www.fahrzeug-instandhaltung.at nützliche Tipps zu Metall- und Kunststoffreparaturen, dem korrekten Einbau und Austausch von Autoglas bzw. Fahrzeugscheiben oder Steinschlagreparaturen, aber auch Unterstützung bei mechanischen Instandsetzungen. „In speziellen Anleitungen zeigen wir beispielsweise, wie man Teile repariert, die den Motor am Laufen halten“, beschreibt Konhäusner, „und geben damit gleichzeitig wertvolle Tipps und Tricks für die Anwendung von Loctite- und Teroson-Produkten im Werkstattalltag. Gleichzeitig eigenen sich diese Informationen auch für interne Schulungen.“ Aktuellste Nachrichten über Produktinnovationen, Events und Schulungen runden das Angebot für Profis ab. Auch spezielle Aktionen sind auf der Website zu finden.

Die Website ist ab sofort in allen CEE-Ländern aufrufbar und im Einsatz.



Im Interview: Michael Konhäusner

Head of Marketing EE and VRM Steering Unit EE Adhesive Technologies Henkel CEE

Warum launcht Henkel gerade jetzt die neue Website www.fahrzeug-instandhaltung.at? Gibt es dazu einen bestimmten Anlassfall?

Das VRM Portal ist unsere Antwort auf die zunehmende Digitalisierung, die auch im Werkstattbereich Einzug hält. Die Profis in den Werkstätten suchen immer häufiger Informationen im Internet. Außerdem hilft uns das VRM Portal, wesentlich mehr Verarbeiter unserer Produkte zu erreichen.

An sich sind Community-Portale ja nichts Neues. Was ist der spezielle Benefit von www.fahrzeug-instandhaltung.at?

Das VRM Portal von Henkel liefert Informationen aus erster Hand – über Produkte, Neuheiten und Promotions. Einen wesentlichen Nutzen für den Verarbeiter bringen die diversen Arbeitsanleitungen, Trainings und Schulungen. Sie zeigen anhand von Bildern und in Videos, wie Loctite- und Teroson-Produkte angewendet werden.

Wie werden Sie die neue Website in der Branche bekannt machen? Ist dazu eine eigene Kampagne vorgesehen?

Wir planen eine umfassende Kommunikations-Kampagne, die Informations-Flyer für Werkstätten und Händler sowie Werbung in Händlermagazinen und auf Händler-Webseiten einschließt. Darüber hinaus werden wir das VRM Portal auf unseren eigenen Unternehmens-Webseiten sowie bei der „Automechanika“, der größten internationalen Fachmesse, im September in Frankfurt promoten.

Können sich an der Community nur Kunden von Henkel beteiligen oder steht das Forum prinzipiell für jedes Unternehmen offen?

Vorderhand richtet sich unser Angebot an Werkstätten, die von unseren Händlern beliefert werden. Aber natürlich steht das VRM Portal jedem offen, der daran interessiert sind. Einzelne Bereiche wie beispielsweise Trainings und Schulungen können jedoch nur nach Registrierung genutzt werden. Das gibt uns wiederum Möglichkeit, mit den Verarbeitern in Kontakt zu treten.